Leistungen

3D-Lohnmesstechnik

Profitieren Sie von unserer Erfahrung!


Erstmuster-prüfbericht


CAD-Messung


taktile Messtechnik


Optische Messtechnik


Lehrenkonzept


Werkzeugvermessung


Digitalisierung


Computertomografie ICT


Kontur und Rauheit


Workshops


Form und Lage

Erstmuster-Prüfbericht

Valide, verlässliche und nachvollziehbare Messergebnisse in einer aussagefähigen Dokumentation. Das realisieren wir mit unseren Erstmusterprüfberichten, welche den Anforderungen der DIN EN ISO/IEC 17025:2018 genügen.

Mit Erstmusterprüfberichten der Koordinaten-Messtechnik-Iserlohn erhalten Sie, ergänzend zu einer übersichtlichen Darstellung aller ermittelten Messwerte, eine Aussage zum eingesetzten Messmittel, kritischen Formabweichungen, Grat und/oder Versatz sowie jede für Ihre Vermessung relevanten Informationen.

Bei Bedarf können Sie uns ebenfalls Ihre hausinterne Berichtsvorlage oder die Ihrer Kunden für die Dokumentation zur Verfügung stellen.

Serienmessung und Statistik

Durch die ständige Verschärfung des Wettbe­werbs und dem somit entstehenden Kosten­druck, kann es sich heutzutage keine Ferti­gung mehr leisten, Fehler erst im Nachhinein, durch Prüfen des fertigen Produkts, aufzude­cken.
Es reicht somit nicht mehr, das Ergebnis eines Prozesses zu überprüfen, sondern es muss vielmehr der Prozess selbst überprüft werden. Doch selbst bei genauester Prozessüberwa­chung wird man feststellen, dass es unmöglich ist, bei mehrmaliger Ausführung eines Pro­zesses, ein exakt identisches Ergebnis zu erzielen. 


mehr infos

CAD-Messung (Freiformflächen)

Anforderungen an Freiformflächen, Dichtbereiche oder andere funktionsrelevante Bereiche mittels Profil- und Linienformtoleranzen zu definieren, bietet enorme Vorteile und ist weit verbreitet auf heutigen technischen Zeichnungen oder im MBD.

Das Messen, Auswerten und Bewerten dieser Anforderungen realisieren wir mit unseren Koordinatenmessgeräten (optisch/taktil) in Verbindung mit leistungsstarker Software.

Wir unterstützen Sie von der reinen Messwertermittlung für Ihren Prüfbericht, bis zur detaillierten Einzelpunktdarstellung für den Werkzeugbau.


mehr infos

Taktile Messtechnik – KMG

Zur Ermittlung der Maßhaltigkeit Ihrer Bauteile ist höchste Präzision gefragt und damit auch der Einsatz unserer taktilen 3D-Koordinatenmessgeräte. 
Mit unseren Messmaschinen im DakkS-akkreditierten Messlabor erfüllen wir höchste Anforderungen im Bereich der taktilen Koordinatenmesstechnik.

Die taktile 3D-Messtechnik dient zur dimensio­nellen Messung, Formmessung und Oberflä­chenmessung von Werkstücken durch schaltende bzw. messende Tastsysteme.

Dabei setzen wir auf bewährte Technik „made in Germany“ der Fa. Wenzel.


mehr infos

Optische Messtechnik

Die optische Messtechnik mit Bildverarbeitung dient zur berührungslosen dimensionellen Messung und Formmessung von Werkstücken. Unsere Messmaschinen im klimatisiertem Labor eignen sich zur Messung von geometrischen Elementen, die entweder im Durchlicht als Schattenbild oder im Auflicht erfolgt. Durch die Möglichkeit der unterschiedlichen Lichteinstellungen können die Werkstückkanten optimal erfasst werden. Durch das berührungslose Messprinzip ist optische Messtechnik grundsätzlich flexibel für unterschiedliche Werkstücke einsetzbar. Sie 
dient zur berührungslosen, geometrischen Kon­trolle kleinster Bauteile.


mehr infos

Digitalisierungen/ Oberflächenscan

Die Digitalisierung stellt bei der Bauteilprüfung mittels optischer 3D-Oberflächenscanner den ersten und zugleich wichtigsten Schritt dar.
Mit unserem System der Fa. GOM können wir komplexe Formen hochgenau erfassen. Das Resultat, eine dreidimensionale Beschreibung der Oberfläche durch mehrere Millionen von Punkten, nennt man daher auch Punktewolke.
Die dabei eingesetzte Streifenprojektionstechnik ist eine Methode, die hohe Genauigkeit mit gleichzeitig gerin­ger Messzeit verbindet.

Mit der erzeugten und polygonisierten Punktewolke können die Werkstücke anschließend als „Soll-Ist“ Vergleich zum CAD-Datenmodell verglichen werden, als Basis zum Reverse Engineering dienen, dimensionell nach Zeichnungsvorgabe ausgewertet werden oder in Kombination dieser und vieler weiterer Möglichkeiten.


mehr infos

Lehrenkonzept

Sie benötigen einfache Formprüflehren oder sogar eine messende Lehre für die Fertigungsü­berwachung in Ihrem Hause? Bei der regelmäßigen Qualitätssicherung Ihrer Produkte mit der Koordinatenmessmaschine stellen Messaufnahmen reproduzierbare Ergeb­nisse sicher. 

Ihr zu prüfender Artikel wird hierbei wiederholungsgenau auf die Auflagepunkte der Messauf­nahme aufgelegt, zentriert und anschließend fixiert. Die nun zu ermittelten Messergebnisse, taktil oder mit Hilfe von Mess­uhren, sind wiederholungsgenau und nachvollzieh­bar. 
Die Aufnahmen werden bei uns auf Maßhaltig­keit überprüft und durch einen aussagekräftigen Prüfbericht freigegeben.


mehr infos

Werkzeug-Vermessung

Kommt es bei Werkstücken unterschiedlichster Fertigungsverfahren zu Abweichungen, werden nicht selten die zugehörigen Werkzeuge oder Einzelteile dieser Werkzeuge davon geprüft. Die dabei geforderten Genauigkeiten sind oft für herkömmliche Messmethoden kaum zu erreichen. Die Größe und das Gewicht stellen dabei ebenfalls oft ein Problem dar.

Industrielle Computertomographie (ICT)

Während Oberflächenscanner lediglich ein Punktenetz der Oberflächen eines Artikels erzeugen können, sind ICT-Anlagen in der Lage das zu prüfende Werkstück vollständig als Volumenmodell darzustellen.
Mit der ICT-Analyse sieht der Anwender dementsprechend die komplette Innen- und Außengeometrie seines Werkstücks in allen Details.
Kleinste Abweichungen und Bauteilfehler werden genau lokalisiert. Die Bandbreite der Auswertungen reicht von Wandstärken- und Porositätsanalysen, die Defekt- und Montagekontrolle bis hin zur Überprüfung von Eigenschaften, die mit herkömmlichen Messverfahren gar nicht möglich ist.
So lassen sich nun auch weiche Materialien wie zum Beispiel Elastomere messtechnisch genau ermitteln. Aufgrund der Erfassung und Vermessung des unzerstörten Prüflings werden mit der ICT auch Volumen von Lufteinschlüssen, Bohrungen oder Flüssigkeiten erfasst.


mehr infos

Kontur- und Rauheitsmessung

Viele unserer Kunden stellen Präzisionsdreh- und schleifteile her. Diese weisen oft geometrisch komplizierte und zum Teil hochgenaue Konturen auf.

Mit dem MarSurf XCR 20 können wir die Artikel schnell und wirtschaftlich messen. Bei der Kontu­rmessung werden Radien, Fasen oder Konturübergänge im Mikrometerbereich ermittelt. Neben Formabweichungen wie Rundheit und Oberflä­chenabweichungen wie Rauheit, ist die Passform vieler Komponenten erst durch die mikrometer­genaue Einhaltung von Fasen, Verrundungen, Hinterschneidungen und Winkeln gegeben.

Mit der MarSurf XCR 20 bieten wir Ihnen eine ideale Möglichkeit zur Kombination von Kontur und Rautiefe.


mehr infos

Workshops

Expertenwissen aus erster Hand

Mit den Workshops der Koordinaten-Messtechnik Iserlohn GmbH erhalten Sie den entscheidenden Wissensvorsprung. Unser Ziel ist es, Sie in unseren Workshops mit genau den Informationen zu versorgen, die Sie benötigen, um die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Zielgruppe:
Anwender aus den Bereichen Konstruktion, Qualitätsmanagement, Messtechnik, Qualitäts- und Fertigungsplanung oder der Fertigung, die sich mit der Vermessung von Bauteilen, den Messergebnissen und deren Zustandekommen und Auswertung auseinandersetzen.


mehr infos

Form- und Lagetoleranzen

Allgemeintoleranzen für Form und Lage (ISO 2768-2) gelten für alle nicht separat angege­benen Form- und Lagetoleranzen in einer Zeich­nung und werden über dem Schriftfeld im soge­nannten Zeichnungskopf angegeben. Spezifische Formtoleranzen begrenzen die zulässige Abweichung eines Elementes von seiner geometrisch idealen Form.
Die Form- und Lagetoleranzen sind ein Teilgebiet der Geometrischen Produktspezifikation (GPSenglisch Geometrical Product Specification) und bieten die Möglichkeit mittels Zeichnungseinträgen die zulässige geometrische Abweichung von Bauteilen zu tolerieren. Dadurch können niedrigere Fertigungskosten erreicht werden, als bei engeren Maßtoleranzen ohne Form- und Lagetoleranz. Geregelt werden diese Zeichnungseinträge und Symbole durch die Norm ISO 1101.